Vorarlberg Singt 4.2019

Was für eine schöne Überraschung! Unter der kaum zu bewältigenden Papierpost finde ich die brandaktuelle Ausgabe von „Vorarlberg Singt“, der Zeitschrift des Chorverbandes Vorarlberg. Und anstelle eines Berichtes über meine Kurse Ende September stehen hier 4 wunderschöne Rückmeldungen von Teilnehmer_innen – „testimonials“ nennt man das heute. Ich bin mir sicher, dass ich zitieren darf:

„Es war ein sehr gewinnbringender Samstag mit tollen Inhalten aus dem praktischen Kinderchorleben. Robert Göstl war ein äußerst kompetenter und herzerfrischender Referent, der es geschafft hat, seiine Leidenschaft für das Singen und Chorleiten auf uns zu übertragen. Besonders gefallen haben mir seine Methoden, Lieder einzuführen. Ich freue mich darauf, in der nächsten Kinderchorprobe gleich seine Inselmethode anzuwenden!“ (Sandra Gemmerich, Obfrau La Luna und Leiterin des Volksschulchors Nüziders)

„Der Workshop hat mich in meinem bisherigen Tun als Kinderchorleiterin bestärkt. Es war manches dabei, was ich bereits in meiner Probenarbeit verwende, doch der Großteil war neu für mich. Gerade was das Hören und und die sich daraus ergebende Arbeit mit der Stimme betrifft, waren sehr viele wertvolle Inhalte dabei. Robert Göstl hat den Workshop sehr abwechslungsreich gestaltet und so konnten wir die Theorie immer gleich erproben – durch Hören von Aufnahmen oder durch eigenes Tun. Vielen Dank für diese Möglichkeit!“ (Andrea Decker, Kinderchor Schubidu)

„Die Fortbildung mit Robert Göstl fand ich sehr interessant. Ich konnte viele theoretische und praktische Tipps mitnehmen. Er hat mir komplett andere Zugangsmöglichkeiten aufgezeigt. Die spielerische und sehr angenehme Art, mit der er diesen Workshop geleitet hat, gefiel mir sehr gut. Vielen Dank an den Chorverband für diese wertvolle Fortbildung!“ (Erika Kopf)

„Robert Göstl hat mich mit seinem einfühlsamen Tagesseminar und seinem großen Verständnis für singende Kinder und Jugendliche begeistert. Er hat uns die Solmisation und die Guidonische Hand erklärt und empfohlen. Den Einsatz von männlichen Chorleitern in Kinderchören besonders aus stimmtechnischen Gründen hat er uns sehr ans Herz gelegt. Aus seinem sehr reichhaltigen Schatzkästchen hat er uns viele Tipps zur Anwendung mitgegeben. Gerne werde ich wieder ein Seminar von Robert Göstl besuchen.“ (Bertram Müller)

„Mir hat der Workshop mit Robert Göstl sehr gut gefallen. Von der anatomischen Grundlage der Stimme über verschiedene Stimmregister bis zur Guidonischen Hand konnte ich mein Wissen um ein großes Stück erweitern. Am besten haben mir persönlich die verschiedenen Methoden gefallen, die uns der Referent aufgezeigt hat: Dadurch ist es für Kinder leichter, neue Lieder zu lernen. Sie haben dabei Spaß und die Spannung kommt auch nicht zu kurz.“ (Anna Fitsch, Kinderchor La Luna)

Herzlichen Dank, Vorarlberg! 😉

Fruchtbar für alle Beteiligten: ein Coaching-Samstag in Penig

Den vergangenen Samstag habe ich in Penig im schönen Sachsen verbracht. Coachings machen einen stetig wachsenden Teil meiner freiberuflichen Arbeit aus und ich lerne diese Form der Weiterbildung immer mehr schätzen. Aus den unten stehenden Zeilen des Berichtes, den die 2. Vorsitzende Petra Rosin für das Amtsblatt von Penig verfasst hat, geht hervor, dass auch die „Gegenseite“ unsere Zusammenarbeit als ausgesprochen fruchtbar erlebt hat. Auch ich lerne bei diesen Veranstaltungen nicht nur jedesmal viele sympathische und engagierte Menschen kennen, sondern ich lerne immer auch fachlich – diesmal auch von einem wirklich sehr guten Kollegen, der sich der high-end-Form des Coachings gestellt hat: er hat seine Arbeit betrachten lassen und Impulse von mir aufgenommen.

Hier der Bericht:

„Geschenk zum Jubiläum wird eingelöst – Coaching mit Prof. Robert Göstl
Im Frühjahr 2019 erhielten wir anlässlich unseres 55-jährigen Chorjubiläums von einigen Ehrenmitgliedern und aktiven Mitgliedern des Chores ein Chorcoaching mit Prof. Robert Göstl geschenkt, wofür wir uns hiermit nochmals recht herzlich bedanken möchten. Robert Göstl hat u. a.
in Universitäten und Hochschulen in Regensburg, Würzburg und Köln gelehrt, Bücher zur Chorarbeit verfasst und herausgegeben, war Leiter verschiedener Chöre und als Juror und Ausbilderin den Bereichen Chorleitung, Kinderchorleitung und Stimmbildung tätig, um nur einige Eckpunkteaus seiner Tätigkeit zu nennen.

Am Samstag, dem 23.11.2019 war es endlich so weit und wir konnten Herrn Göstl zu einem sechsstündigen Coaching begrüßen. Wir alle waren gespannt und neugierig, was uns erwarten würde. Und wir wurden nicht enttäuscht. Pünktlich 10:00 Uhr ging es ans Werk. Durch seine professionelle und humorvolle Art fand Herr Göstl schnell Zugang zu den Chormitgliedern. Er feilte an unseren Einsingeübungen und arbeitete mit uns intensiv an von uns ausgewählten Stücken, u. a. unseren neuen Titeln „An Alleluia Super-
Round“ und „Mid-Winter“, die wir zu unseren diesjährigen Advents- und Weihnachtskonzerten erstmals aufführen werden. Es gelang ihm, den Stimmklang zu verbessern und uns noch besser das Zusammenspiel von Chorleiter und Chor zu vermitteln.
In den Pausen hatten die Sängerinnen und Sänger selbst für die Verpflegung gesorgt und wieder ein liebevolles kalt-warmes Büfett zusammengestellt. Vielen Dank an Familie Giesen, Frau Päßler und Herrn Zehnel, die uns im Hintergrund unterstützten und halfen, damit dieser Tag überhaupt in so einem Rahmen stattfinden konnte.
Herr Göstl bescherte uns mit seiner witzig-motivierenden Art einen unglaublich bereichernden Tag, der von unseren Sängern einiges abverlangte, über den ganzen Tag konzentriert zu proben, mit dem
Ziel, neu erworbenes Wissen in unseren Probenalltag zu übernehmen. Danke auch an alle Sängerinnen und Sänger für ihre Disziplin, die zeigt, dass wir alles schaffen können, wenn wir gemeinschaftlich an einem Strang ziehen.
Am Ende des Tages waren alle geschafft, aber glücklich, so einen Profi an unserer Seite gehabt zu haben.“